Aktuelles

.

Girls' Day

Wir freuen uns jedes Jahr sehr, wenn sich einige Mädchen am Girls' Day für unseren Beruf interessieren und in unseren sehr elektronisch orientierten Betrieb hineinschnuppern.

Zusammen mit unseren Mitarbeitern haben sie erfolgreich in verschiedenen Abteilungen an praktischen Projekten mitgearbeitet:

Sie konnten einen LED-Wechselblinker bauen, mittels Arduino Bausatz einen Microcontroller programmieren und ihre Geschicklichkeit am heißen Draht erproben. In der Sicherheitstechnik hatten sie die Möglichkeit eine Alarmanlage kennenzulernen und selbst zu programmieren.

Unseren jungen Gästen und uns hat der Tag sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den Girls' Day 2018!


 Girls' Day 2017
Girls' Day 2017. 
 

Ein voller Erfolg

 AR Sandbox nach dem Umbau
AR Sandbox nach dem Umbau.

Damit sich nicht nur unsere Mitarbeiter und deren Familien an dem Projekt Augmented Reality Sandbox erfreuen können, sondern künftig auch viele Kinder ihren Spaß daran haben, haben wir uns dazu entschlossen, das Projekt als Spende weiterzugeben. Über den Arbeitskreis Schule-Wirtschaft konnte der Kontakt zum Theresien-Gymnasium Ansbach hergestellt werden, das seit diesem Schuljahr einen neu eingerichteten Geographie-Fachraum besitzt. Um die Sandbox mit dem Beamer des Gymnasiums einsetzen zu können, haben wir die Konstruktion angepasst.
Am 21.11.2016 wurde die Sandbox dann im Beisein der Presse (FLZ und WZ) feierlich übergeben. Hierfür wurde eine fünfte Klasse des ThG eingeladen, die Sandbox als erstes zu testen. Nach kurzen Ansprachen des Schuldirektors Herrn Frisch und unseres Geschäftsführers Herrn Dietrich durften dann die Schüler "ran ans Werk". Der Zusammenhang der in geographischen Karten verwendeten Höhenlinien wird durch die sofortige Projektion auf die von den Kindern modellierte Oberfläche im wahrsten Wortsinn begriffen. Wir sind uns sicher, dass auch weitere Klassen so viel Spaß mit dem System haben werden wie die "Testklasse" und freuen uns sehr über diesen Erfolg.

 


Die Neuesten bei uns

Zum 1. September 2016 begrüßen wir unsere neuen Auszubildenden


 Alexander Anderle

Alexander Anderle

 Nina Rupp

Nina Rupp


Augmented Reality Sandbox

 

 

 


Die Augmented Reality Sandbox wurde in Davis an der Universität von Kalifornien entwickelt und zeigt, wie verschiedene Fachbereiche in unserer Firma zu einem großen Gesamtprojekt kombiniert werden. Die originale Projektseite ist über diesen Link erreichbar.

Wir haben das Prinzip der erweiterten Realität zusammen mit unseren Auszubildenden umgesetzt. Zu den Fachthemen der IT (PC mit Linux Betriebssystem, Hochleistungsgrafik, Software) und Elektrotechnik (Anpassen von zusätzlichen Tasten zum Anschluss an den PC) kamen hier auch die handwerklichen Zusatzarbeiten nicht zu kurz.



Es handelt sich hierbei zunächst um eine ganz "normale" Holzkiste, die mit echtem Sand gefüllt ist.

Das Besondere dabei sind aber die Zutaten:

1. Ein 3D Sensor

Vielen bekannt als Microsoft Kinect. Dieser wird über der Sandoberfläche montiert und erfasst die räumliche Struktur der Sandoberfläche.

2. Ein PC mit viel Leistung im Grafikbereich

Dieser berechnet aufgrund der 3D-Aufnahme des Sandes Höhenlinien und das Verhalten von Wasser auf dieser Oberfläche.

 AR Sandbox Nahaufnahme

3. Ein Projektor

Die berechneten Daten werden aufbereitet und direkt auf den Sand projiziert. Jede Änderung an der Oberfläche des Sandes wird umgehend in eine neue Projektion umgesetzt.

Ein weiteres Video, welches das Projekt und seine Fähigkeiten zeigt, finden sie hier.

 AR Sandbox Aufbau